Mobile Notfallheizungen für gasuf-Kunden

Bei Heizungsausfall & Co. kann Ersatzgerät angemietet werden

Quittiert die Heizungsanlage plötzlich den Dienst, kann es vor allem an kalten Wintertagen sehr schnell recht ungemütlich in den eigenen vier Wänden werden. Für diesen Ernstfall hat die Gasversorgung Unterfranken GmbH (gasuf) nun vorgesorgt und hält für Kunden eine kleine Anzahl mobiler Elektroheizungen bereit, die bei Bedarf sofort zum Einsatz kommen können.

Doch nicht nur für den gefürchteten Fall eines Heizungsausfalls sind die flexiblen Notheizungen geplant. Auch bei Umbaumaßnahmen an der Heizungsanlage oder zur Überbrückung bei einer möglichen Umstellung von Heizöl auf Erdgas eignen sich die unkomplizierten Aushilfsheizungen ideal.

Alle Komponenten wie Hauptpumpe, Ausdehnungsgefäß, Regelung, Thermometer, ein Sicherheitsventil, eine Wassermangelsicherung etc. sind in den Geräten bereits vollständig integriert. Durch das mobile Transportgestell können die 50 kg schweren Ersatzheizungen außerdem problemlos von einer Person bewegt und an den richtigen Platz manövriert werden. Weiterer Vorteil der innovativen Mini-Heizanlagen: Da keinerlei Abgase entstehen, ist die Aufstellung direkt im Gebäude möglich. Die Anbindung an den Wärmekreislauf der hauseigenen Heizungsanlage erfolgt über flexible Leitungen, so dass zum Beispiel ein Kesselaustausch ohne Heizpause möglich wird.

Flexible Lösung zu günstigen Konditionen

Wer für einige Tage einen schnellen und effektiven Heizungsersatz braucht, muss übrigens keine enormen Kosten fürchten. Zusätzlich zu einer Pauschale für die Anlieferung und Abholung des Geräts in Höhe von 60 Euro (zzgl. USt.) wird eine Tagesmiete von nur 3,50 Euro (zzgl. USt.) fällig. Technische Voraussetzungen für den Einsatz der mobilen Elektroheizung sind lediglich ein Starkstromanschluss, die Möglichkeit, die Anlage an den heimischen Heizungskreislauf anzuschließen und eine vorhandene Anlage mit Umwälz- bzw. Heizkreispumpen. Ein 15 Meter langes Verlängerungskabel sowie flexible Schläuche werden mit der Ersatzheizung mitgeliefert.

Stößt das Angebot der mobilen Heizung auf große Resonanz, will die gasuf den „Heizungsfuhrpark“ entsprechend aufstocken. „Vor allem Kunden, die sich für eine Heizungsumstellung entscheiden, soll das Ersatzgerät eine angenehme Umstiegsphase ermöglichen“, erklärt Tobias Funsch, Projektleiter Abteilung Wärme.